Die Kalte Ordnung und der Eros des Erzählens. Joseph Roths "exotische Juden"

Metadata Label Value
Autor(en) Kilcher, Andreas
Publikationstyp Zeitschriftenbeiträge, Publikationsstatus: Published
Volltext Search SFX for a Full-Text version of this document
Import to Mendeley

Detailansicht

Metadaten-Feld Inhalt
Title Die Kalte Ordnung und der Eros des Erzählens. Joseph Roths "exotische Juden"
Author(s) Kilcher, Andreas
Journal or Series Title Deutsche Vierteljahrsschrift für Literaturwissenschaft und Geistesgeschichte
Volume Number 89
Issue Number 2
Start Page 265
End Page 293
ISSN 0012-0936
Publisher Stuttgart
Publication Place Metzler
Publication Date 2015
Abstract Joseph Roths Reise in die Sowjetunion 1926 als Journalist für die Frankfurter Zeitung bildete den Erfahrungshorizont nicht nur einer neuen Sicht auf den Sozialismus, sondern auch einer weitreichenden Neubestimmung seines Schreibens. Dieses ergab sich wesentlich aus der Genese eines ethnografischen Blicks auf den Osten Europas, insbesondere auf die dortigen Juden. Anstatt diese, wie manche Schriftstellerkollegen, mit westeuropäischen oder aber, wie der sowjetische Staat, mit sozialistischen Kategorien zu objektivieren und so förmlich zu kolonisieren, entwickelte Roth im fruchtbaren Zusammenspiel von Journalismus und Literatur teilnehmende Schreib- und Erzählweisen, die sie in ihrer »exotischen« Andersheit anerkennen sollten. Die Russlandfeuilletons, der Russlandroman Flucht ohne Ende, der Essay Juden auf Wanderschaft und der Hiob-Roman sind dabei die herausragenden Beispiele.

Joseph Roth’s voyage to the Soviet Union in 1926, undertaken as a journalist for the Frankfurter Zeitung, formed the experiential basis not only for a new perspective on socialism but also for a wide-ranging reassessment of his writing. This resulted chiefly from the genesis of an ethnographic view on Eastern Europe, especially on the local Jews. In contrast to some fellow writers or the Soviet state, Roth did not objectify – and thus effectively colonize – these Jews by means of Western or socialist categories. Combining journalism and literature creatively, Roth instead developed participatory modes of writing and narration, which seek to recognize the local Jews in their »exotic« otherness. His newspaper features on Russia, Flucht ohne Ende [Flight without End], a novel set in Russia, the essay Juden auf Wanderschaft [The Wandering Jews], and the novel Hiob [Job] are the prime examples.
Document Type Artikel
Publication Status Published
Language English
Assigned Organisational Unit(s) 03799
Organisational Unit(s)
NEBIS System Number 001005026
Source Database ID FORM-1439470682
Beschreibung Dateiname MIME Type Grösse
Es sind liegen keine Angaben vor
Diesem Eintrag sind keine Links zugeordnet.
Dieser Eintrag verzeichnet keinen Zugriff für diesen Zeitraum

@article{Klchr2015,
  author = "Kilcher, Andreas",
  title = "{D}ie {K}alte {O}rdnung und der {E}ros des {E}rz{\"{a}}hlens. {J}oseph {R}oths "exotische {J}uden"",
  journal = "Deutsche Vierteljahrsschrift f{\"{u}}r Literaturwissenschaft und Geistesgeschichte",
  year = 2015,
  volume = "89",
  number = "2",
  pages = "265--293",
}


E-Citations record created: Thu, 13 Aug 2015, 12:58:09 CET